Vechigen-Höfe

65 Mietwohnungen

2014–2018

Baubeginn: November 2016
Bezugsbereit: ca. Mitte 2018

Bauherr: Swisscanto AG, Zürich

Architekten: d-company architekten, Ittigen/Bern

TU: Ausführung, Halter AG, Bern und Zürich
Überbauungsordnung: Ecoptima AG, Bern
Landschaftsarchitekt: Hager Partner AG, Zürich

Grundstück: 7’720 m²
Parkplätze in Tiefgarage: 75
Besucherparkplätze: 8

Die zukunftsorientierte Gemeinde gab als Planungsziel eine „verdichtete Überbauung mit einer hohen ortsbaulichen und architektonischen Qualität“ vor. Die Herausforderung bestand darin, ein stark verdichtetes, urbanes Konzept zu entwickeln (max. Dichte von 0.9 mit W2–W3), das die von Einfamilienhäusern geprägte Umgebung aufnimmt und zugleich die Siedlungsränder differenziert gestaltet. Die Überbauung sollte sich gut in die freie Landschaft eingliedern, einen klaren Abschluss als Ortsrand bilden und einen Auftakt zum Ortsbeginn am süd-östlichen Gemeinderand schaffen.

Die Siedlung ist verkehrsfrei und als städtebaulich-architektonisches Ensemble angelegt, in dem alle Wohnungen von der schönen Aussicht profitieren und gegen Verkehrslärm geschützt sind.

Die energieeffizienten Häuser sind zurückhaltend gestaltet und sorgfältig proportioniert. Durch die verdichtete Bauweise, die klar gegliederte Wegführung, die Plätze und die Grünflächen entsteht eine urbane Wohnsiedlung mit eigenständigem Charakter. Das Innere ist durch die reizvolle Abfolge kleinerer Höfe geprägt, so dass ein Ort mit eigener Identität entsteht.

Der Leitidee nach bestmöglicher Aussicht und Besonnung bei gleichzeitigem Schutz vor Verkehrslärm folgend, sind die Wohnungen je nach Lage unterschiedlich zoniert. Daraus resultiert eine Vielfalt an verschiedenen Wohnungen, insgesamt 26 Typen. Sie verfügen über grosse, helle Zimmer und geringe Verkehrsflächen. Die Küchen sind offen gestaltet und grenzen direkt an die Wohn-/Essbereiche. Die Bäder der meisten Wohnungen sind natürlich belichtet und belüftet. Treppen und Lifte sind – anstelle üblicher Treppenhäuser– als im Freien verlaufende, gedeckte Erschliessungszonen ausgebildet. Die vor Einblicken geschützten Aussenräume, seien es die Gärten oder Vorgärten im Erdgeschoss oder die Terrassen oder Dachterrassen in den oberen Geschossen, tragen ebenfalls zum privaten Charakter der Wohnungen bei.

Aus der Tiefgarage führen Lifte und Treppen direkt zu den Wohnungen.

(Text: d-company architekten, Ittigen/Bern)